Halenreie/Waldweg: Behörde stellt Maßnahmenpaket vor

Antwort auf eine Kleine Anfrage von Thilo Kleibauer an den Senat

Die Verkehrssicherheit im Verlauf der Straße Halenreie mit den Einmündungen der Straßen Kattjahren und Waldweg und der Zufahrt zum Walddörfer SV ist seit längerem in der Diskussion. Anfang des Jahres hatte sich die Unfallkommission der Stadt mit diesem Straßenabschnitt beschäftigt, nachdem der Bereich 2012 von der Polizei als Unfallhäufungsstelle eingeordnet wurde. Der Volksdorfer CDU-Bürgerschaftsabgeordnete Thilo Kleibauer hat sich jetzt in einer Kleinen Anfrage beim Senat nach dem Stand der Planungen erkundigt.

Aus der Antwort auf Kleibauers Anfrage geht hervor, dass die Unfallkommission inzwischen erste Sofortmaßnahmen zur Änderung der Verkehrsführung angeordnet hat. Nach zwei Ortsterminen im Frühjahr wurde inzwischen der für Straßen zuständige Landesbetrieb mit der Planung und Umsetzung der von der Unfallkommission vorgeschlagenen Maßnahmen beauftragt. Dies soll in mehreren Schritten erfolgen.

Im ersten Schritt wird für die Grundstücksausfahrten an der Ostseite der Halenreie ein Rechtsabbiegegebot angeordnet. Auch für die Einmündung der Straße Kattjahren in die Halenreie soll das Linksabbiegen verboten werden. Zudem wird der Zweirichtungsradweg an der anderen Straßenseite der Halenreie aufgehoben. "Die Maßnahmen des ersten Schritts wurden bereits von der örtlichen Straßenverkehrsbehörde angeordnet", heißt es in der Antwort des Senats.

Die Umsetzung des zweiten Schrittes soll dann im Frühjahr 2014 erfolgen. Mit der Ausnahme für Busse und Radfahrer wird dann das Linksabbiegen von der Halenreie in den Waldweg Süd untersagt. Die Linksabbieger werden über die nördliche Einmündung des Waldwegs in Richtung Sasel geführt. Das Linksabbiegen aus dem Waldweg in Richtung Bergstedt wird dann nur noch über die Einmündung Halenreie/Waldweg Nord möglich sein. In diesem Bereich wird das Fahrbahnrandparken aufgehoben. Zwischen den Einmündungen Waldweg Süd und Waldweg Nord wird eine Schutzinsel eingebaut, um das Überqueren der Halenreie durch die Fußgänger zu erleichtern.

Im dritten Schritt soll dann die notwendige Regelung für die beiden Knotenpunkte Halenreie/Kattjahren und Halenreie/Waldweg Nord festgelegt und baulich hergestellt werden. Hierfür wird allerdings zunächst eine Auswertung der Ergebnisse der ersten beiden Schritte und eine aktuelle Verkehrszählung abgewartet.

Hierzu der CDU-Bürgerschaftsabgeordnete Thilo Kleibauer: "Die Antwort auf meine Anfrage zeigt deutlich, dass der Handlungsbedarf im Bereich Halenreie/Waldweg inzwischen auch von der zuständigen Landesbehörde erkannt wurde. Dennoch ist es wichtig, dass das nun geplante Maßnahmenpaket und die einzelnen Umsetzungsschritte auch dem Regionalausschuss vorgestellt werden. Um eine akzeptierte und wirksame Verbesserung der Verkehrssituation zu erreichen, müssen bei der weiteren Konkretisierung der Planung auch die Fragen und Anmerkungen der örtlichen Akteure berücksichtigt werden."

Inhaltsverzeichnis
Nach oben